Johannes Landschauer -  ein Auge für Motive
johannes@landschauer.at
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3

Reisebericht: Norwegen 2017 - Hardangervidda - Aurland - Flåm- Naeroyfjord

Der nächste Tag führt uns vorbei am Voringsfossen, den wir leider nur hören, aber nicht sehen können, weil es neblig und regnerisch ist. Wir durchqueren die Hardangervidda auf der noch Schnee liegt - es bläst der Wind und es ist ziemlich kalt, aber der Nebel hat sich aufgelöst und so können wir auch von dieser wunderschönen Landschaft Bilder machen. Karin findet noch einen Christmasshop in Geilo und ist glücklich! Bei Hagafoss biegen wir links ab Richtung Aurland. In Aurlandsvangen  angekommen beziehen wir unser Zimmer in der Vangsgarden Gjestgiveri, die Zimmer sind alt, aber OK, das Essen im dazugehörigen Restaurant ist gut. Am Nachmittag nutzen wir die Zeit und fahren rauf auf den Stegastein, von dem man eine tolle Aussicht auf Aurland, Flam und den Sognefjord hat. Am nächsten Morgen ist das Wetter erfreulicherweise besser. Wir haben zwei Ausflüge geplant - vormittags mit dem Schiff in den Nærøyfjord und nachmittags eine Fahrt mit der Flåmsbana. Um 10:00 nehmen wir die Fähre von Flåm bis Gudvangen - eigentlich wollen wir dort etwas zu Mittag essen und mit der nächsten Fähre zurückfahren. Ja, so war mein Plan - aber leider sind in Gudvangen hunderte Touristen und hatten den gleichen Plan, also ist es keine entspannte Beschaulichkeit. Die Fahrt als solches ist schön, aber generell sind wir vom Fjell mehr begeistert als von den Fjorden. Die Fjorde sind sehr schön, wenn man sie von oben betrachtet, aber wenn man daran entlangfährt oder auch mit dem Schiff unterwegs ist, erinnert es sehr stark an die österreichischen Seen. Die Felswände sind natürlich näher, was die Fahrt dann doch spannend macht. Aber bei der nächsten Reise, würde ich eher im Landesinneren  bleiben und Wanderungen in der Nähe der Gletscher machen, aber dazu mehr auf den nächsten Seiten. Die Fahrt mit der Flåmsbana startet um 16:00 und soll ja eigentlich die schönste Zugfahrt der Welt sein - naja, für Kreuzfahrtschiffpassagiere ist es wahrscheinlich toll, weil sie auch mal etwas vom Landesinneren sehen, aber wenn man selbst mit dem Auto Norwegen erkundet, sieht man soviel schönere Landschaften, dass man sich die Fahrt eigentlich sparen kann. Am Wasserfall Kjosfossen bleibt der Zug kurz stehen (man kommt dort auch nur mit dem Zug hin), dann erscheint eine Dame auf dem Felsen und Musik erklingt. Die Asiaten waren begeistert, wir können auf derlei Theater aber verzichten. Am Rückweg nach Aurlandsvangen besuchen wir noch Otternes Bygdetun, einen Haufen- bzw. Reihenhof aus dem 18. Jahrhundert, ein kleiner Spaziergang mit superschöner Aussicht auf den Fjord. Alles in allem wieder ein toller Tag. F
zurück Kjosfossen Fahrt mit der Flåmsbana Nærøyfjord Borgund - Laerdalsoyri - Solvorn  Die erste Fahrt des heutigen Tages geht durch den längsten Straßentunnel der Welt ....... Aussichtspunkt Stegastein Hardangervidda Malachit-Eisvogel (Haubenzwergfischer)
Reisen Reisen
Reiseberichte Reiseberichte