Johannes Landschauer -  ein Auge für Motive
johannes@landschauer.at
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3
Johannes Landschauer | A-2105 Unterrohrbach | Leobendorfer Straße 34/3

Reisebericht: Norwegen 2017 - Bergen

Heuer geht es in den Norden - zuerst erkunden wir 12 Tage lang Fjord und Fjell zwischen Bergen und Alesund, dann geht es 2 Tage und 2 Nächte mit dem Hurtigruten Postschiff auf die Lofoten, wo wir dann noch 4 Tage verbringen. Am 13. Juni fliegen wir mit Scandinavian von Wien über Oslo nach Bergen. Nach unserer Ankunft um 15:35 Uhr übernehmen wir unseren Mietwagen bei Budget am Flughafen (gebucht haben wir einen Audi A3, nachdem der aber nicht retourniert wurde, bekommen wir einen Skoda Oktavia Combi) und fahren Richtung Zentrum. Unser Hotel, das Marken Gjesthus ist ca. 15 Gehminuten vom Hanseviertel Bryggen entfernt - ein witziges Hotel. Es befindet sich im letzten Stock eines mehrstöckigen Hauses - die Bettwäsche wird zur Verfügung gestellt, man muss sie aber selbst an- und abziehen, Frühstück gibt es keines, aber eine Küche, in der alle kochen können. Hannes bringt mich zum Hotel, wir laden die Koffer ab und er fährt anschließend zum Parkhaus, wo wir das Auto bis zum nächsten Tag abstellen. Das Parkhaus ist zwar nicht weit entfernt vom Hotel, aber mit dem Gepäck über die Pflastersteine ist nicht lustig. Es ist bewölkt, aber es regnet nicht, was in Bergen ja schon toll ist, da es dort durchschnittlich 250 Tage im Jahr regnet und so führt unser ersten Weg nach Bryggen, dem ehemaligen Hanseviertel, das gänzlich aus Holz gebaut ist. Und was entdecke ich während unserer Besichtigung - ein Christmas Shop - da muss ich rein, und so „klettere“ ich über schiefe Stufen ins „Paradies“. Bei einigen Weihnachtselfen & -wichteln kann ich nicht vorbeigehen, die muss ich einfach mitnehmen. In der Nähe der Korkskirken, zwischen Hafen und Hotel finden wir ein gemütliches Lokal, das Pygmalion, in dem wir gut und zu einem erschwinglichen Preis zu Abend essen.  Unser Frühstück nehmen wir am nächsten Tag in einer kleinen Bäckerei ein, dem Godt Brød Marken, nur 5 Gehminuten vom Hotel entfernt. Echt gemütlich, es gibt auch Joghurt mit Früchte, aber Hannes entscheidet sich für eine Zimtschnecke zum Kaffee, die ist aber leider mit Kardamom und das mag er so gar nicht! Das nächste Mal sind wir Klüger. Wir verlassen Bergen und fahren Richtung Hardangerfjord. Unser erstes Ziel ist der Steindalsfossen, ein Wasserfall in Norheimsund. Man geht einen kleinen Hügel hinauf und befindet sich plötzlich hinter dem Wasserfall - wirklich sehenswert! Ein paar Kilometer weiter in Torvikbygd nehmen wir die Fähre über den Hardangerfjord nach Jordal.
Hanseviertel Bryggen Blick auf die Häuserfassade von Bryggen Steindalsfossen zurück Hardangerfjord  Nun befinden wir uns auf einer Nationalen Landschaftsroute - von denen gibt es 18 in ganz Norwegen und ....... Stiege ins Christmas-Shop
Reisen Reisen
Reiseberichte Reiseberichte